Hart aber fair: 9 spannende Ideen für SM-Einsteiger

Mann Besuch nur Psychologie-Kurs Untervögelter

Hart aber fair: 9 spannende Ideen für SM-Einsteiger von Fiona Rohde Erstellt am Wir zeigen euch ein paar SM-Spiele für Anfänger, von Fesselspielen bis Sinnesentzug. Bei Sadomasochismus denkt man spontan an Peitschen, Schmerz, Lack und Leder. Das allein wäre allerdings etwas klischeehaft gedacht. Denn beim SM geht es um sehr viel mehr. Jeder, der seinem Partner beim Sex schon mal die Augen verbunden oder ihm die Hände gefesselt hat, hat seine ersten Erfahrungen Richtung SM bereits gemacht. Den meisten SM-lern geht es vor allem um das Spiel mit Dominanz und Unterwerfung. Das hat durchaus körperliche Gründe: Das Schmerzzentrum und das Lustzentrum liegen im Gehirn nah beieinander. Durch den Schmerz werden im Gehirn Endorphine ausgeschüttet, opiumähnliche Hormonstoffe, die für einen Rauschzustand sorgen.

«Die Dreieinigkeit»: Lou von Salomé Paul Rée und Friedrich Nietzsche; Mai 1882. : Bild: AKG

Spektrum Kompakt Zwischen Lust und Geisteskrankheit Außerdem in der Psychoanalyse werden Sadismus und Masochismus vor allem als krankhafte Phänomene betrachtet. Für den psychoanalytischen Sexualforscher Wolfgang Berner sind etwa traumatische Kindheitserfahrungen für die sadistischen Triebe verantwortlich. Die meisten solcher psychoanalytisch orientierten Erklärungsansätze stützen sich allerdings auf Berichte von Patienten, Allgemeinheit sich ohnehin in psychiatrischer Behandlung befinden. Die Möglichkeit, sadomasochistische Praktiken könnten außerdem gesund und einvernehmlich ausgelebt werden, wird so von vornherein ausgeschlossen. Etwa drei von zehn Befragten hatten sich sogar schon einmal vorgestellt, zum Sex krampfhaft zu werden.

Navigationsmenü

Alle NetDoktor-Inhalte werden von medizinischen Fachjournalisten überprüft. Was ist Sadomasochismus? Psychologen und Sexualforscher vergleichen den Sadomasochismus mit den zwei Seiten einer Medaille: Die Lust am Schmerz des Masochisten kann nur der Sadist fühlen. Die meisten Männer und Frauen, die SM-Techniken praktizieren, haben masochistische Wünsche. SYMPTOME CHECKEN Sadismus hat der Arzt Richard Freiherr von Krafft-Ebing den Begriff Sadismus als Krankheitsbegriff für das Empfinden von Lust durch Zufügen von Schmerz eingeführt Psychopathia sexualis. Namensgeber für den Sadismus-Begriff war der französische Schriftsteller Marquis de Sade, der in seinen Werken sexuelle Erscheinungsformen und Abarten nachher hin zu Folter und Lustmord Sexualmord beschreibt. Nach Ernest Borneman lässt sich der Sadismus in drei Gruppen unterteilen: Nichtsexueller oder psychischer Sadismus: Personen mit nicht sexuellem oder psychischem Sadismus schikanieren Familienmitglieder und Untergebene, quälen und entehren Mitmenschen.

Was ist Sadomasochismus?

Vergiss die Peitsche nicht! Die Karriere des Zitats war gleichwohl unaufhaltsam. Es ist zu einem auf das Buchstäblichste wenig verstehenden Schlag-Wort geworden.

Fachgebiete

Außerdem für Hörfunk, Podcast -Produktionen [23] , Printmedien und Elektronische Zeitschriften ist sie als Expertin tätig. Ehrenamtliche Tätigkeiten[ Bearbeiten Quelltext bearbeiten ] Seit ihrer Studienzeit gehört Lydia Benecke der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften GWUP angeschaltet, deren Wissenschaftsrat sie aktuell angehört. Teil 1: Rh. Vampire unter uns! Teil 2: Rh. Aus der Dunkelkammer des Bösen.

Kommentar