Wohngeschmack - Was Männer durch ihre Einrichtung verraten

40-jährige Dating ich Fuß

Ich habe eine schöne Freundin, die ist Mutter und Single. Sie ist im Grossen und Ganzen glücklich damit und ich auch, denn ihre Frontberichte aus dem Jagdrevier sind erfrischend und geben einen Einblick in die Probleme, die viele Frauen zwischen dreissig und vierzig umtreiben. Wie wir wissen, ist rund ein Viertel der urbanen Schweizer Bevölkerung Single. Dank der amerikanischen Autorin Lori Gottlieb kennen wir die häufigsten Fehler, welche Frauen beim Daten begehen: grob gesagt stellen sie zu hohe Ansprüche, setzen falsche Prioritäten, sind zu romantisch. Aber was sind eigentlich die häufigsten Dating-Fehler bei Männern? Darüber unterhielt ich mich mit meiner im Stahlbad des Single-Lebens geprüften Freundin. Im Sinne einer Dienstleistung für die männlichen Singles, hier unsere Auswertung, abgeglichen mit den Tipps eines Dating-Coaches : Männer denken, Frauen seien genau wie sie. Männer sollten nicht von ihrem eigenen Empfinden auf das der Frauen schliessen. Männer fühle sich vom Anblick sekundärer Geschlechtsteile meist unmittelbar angezogen und ermutigt, mit der Frau einen Versuch zu wagen.

Inhaltsverzeichnis

Drucken Medien und Umfragen vermitteln oft den Eindruck, Wohngeschmack sei weiblich. Männer haben angeblich weder Interesse noch Ahnung, wenn es um Einrichtungsfragen geht. Doch ist es ihnen wirklich gleichgültig, ob sie auf einem Vintagesofa oder einer Loungelandschaft sitzen? Uwe Linke hat schon vielerlei Wohnungen von innen gesehen. Allerdings nutzen Männer ihre Inneneinrichtung, im Gegensatz wenig Frauen, die damit ihre Emotionen ausdrücken, vor allem zur Selbstdarstellung. Im Gespräch mit Süddeutsche.

Flirten als Mann mit Ü30, Ü40, Ü50 Jahren: Vermeide diesen Fehler!


Die 8 besten Singlebörsen im großen Vergleich

Es fällt mir also schon auf, wenn mir mal ein attraktiver Mann überzählig den Weg läuft. Ab einem gewissen Alter ist die Mehrheit eben vermählt bzw. Die meisten Paare finden sich im Bekanntenkreis, im Berufsleben oder eben im Internet.

Kommentar