Muss- und Kann-Qualifikationen: Voraussetzungen für die Bewerbung

Bachelor in 40 Odher

Kapitelübersicht Das müssen Sie mitbringen! Für den Studiengang Soziale Arbeit benötigen Sie die Hochschulzugangsberechtigung. Dies ist zum Beispiel das Abitur oder die Fachhochschulreife. In den Fächern Deutsch, Mathematik, Gemeinschaftskunde Sozialkunde, Politik o. Ein entsprechender Nachweis ist rechtzeitig vor dem Beginn des Studiums zu erbringen. Näheres zu den Voraussetzungen erfahren Sie hier. Weitere Voraussetzung für die Teilnahme am Auswahlverfahren ist das Bestehen eines Eignungstests s.

Das sollten Sie mitbringen!

ROCHE Der Einstieg: Ansprechend und überzeugend Kerzengerade die ersten paar Sätze im Motivationsschreiben sind von grosser Relevanz. Denn hier entscheidet sich, ob der Personalverantwortliche Deine Bewerbung gelangweilt zur Seite legt oder interessiert weiterliest. Finde hier Negativ-Beispiele für den Einstieg und wie Du es besser machen kannst. Die Anrede Beispiel: Sehr geehrte Damen und Herren Besser: Sehr geehrte Frau Müller

Duales Bachelor Studium Soziale Arbeit

Ein Tipp: Wenn du eine Absage bekommst, frag nach, was du beim nächsten Mal besser machen könntest. Dann findest du heraus, ob deine Bewerbung nützlich ist oder nicht. Auch ein Besuch bei einem Bewerbungscoach kann hilfreich sein. Wir wünschen dir jedenfalls alles Gute für die Jobsuche! Lisa-Marie Linhart, Montag, Juli um Uhr Wow Was für angeregte Gespräche hier in den kommentaren. Spannend, danke! Kurze Haare, Donnerstag, Juni um Uhr Leute, lasst Euch nicht verbiegen.

Die Antworten auf eure häufigsten Fragen

Anzeige Stellenanzeigen analysieren: So gehen Sie vor Rund um eine Stellenanzeige erhalten Sie viele Informationen, die Ihnen bei der Bewerbung nützlich sein können. Diese richtig einordnen zu können, ist erfolgsentscheidend. Es fängt schon damit an, wo ein Arbeitgeber seine Stellenanzeige veröffentlicht, wie alt die Anzeige ist und natürlich, welche Muss- und Kann-Qualifikationen sie enthält. Erscheinungsort Greift ein Unternehmen auf ein Branchenblatt, Jobbörsen oder die eigene Webseite zurück? Wer beispielsweise auf seiner eigenen Webseite oder in Fachmagazinen veröffentlicht, spricht Branchenkenner an. Der Vorteil einer Veröffentlichung auf der Unternehmenswebseite: Die Anzeige lässt sich den eigenen Wünschen entsprechend gestalten und kostet nichts. Eine Anzeige schalten wenig lassen oder einen Headhunter zu bemühen, kann richtig teuer werden. Am günstigsten ist noch die Veröffentlichung in einer Jobbörse ab etwa Euro.

Kommentar