Hat Sex im Christentum tatsächlich immer mit Sünde zu tun?

Seiten zu treffen Christen Sex Jungejungs

Dabei ist Sexualität so viel mehr. Ja, ich als Single-Frau Mitte 30 verzichte bewusst auf Geschlechtsverkehr. Denn dieser intime und liebevolle Akt gehört für mich tatsächlich in eine tief verbundene Beziehung und nicht in eine einzige Nacht mit einem Objekt meiner Begierde. Aber muss ich deshalb auf jede Form von Sexualität verzichten, wie es die meisten Singles tapfer oder krampfhaft versuchen und es klappt oft überhaupt nicht …? Sich selbst lieben Die aktuelle Single-Studie des Intituts empirica hat offenbart: Bei vielen christlichen Singles stimmen beim Thema Sexualität Einstellungen und Praxis nicht überein, was zu niedriger Zufriedenheit führt — fast zwei Drittel der Befragten sind unzufrieden mit ihrer Sexualität. Obwohl die meisten behaupten, es sei angebracht, mit Sex bis zur Ehe zu warten, haben die allermeisten schon vorher Geschlechtsverkehr, und zwar mit mehreren Partnern. Werbung Das sagt mir: Wir Singles könnten viel zufriedener mit unserem Leben und deutlich entspannter in der Partnersuche sein, fänden wir eine gute Art, unsere Sexualität zu leben.

Vielleicht muss der Therapeut Strategien erarbeiten

Sabine: Wir haben einfach sehr viel überzählig das Thema gesprochen. Gerade unter Baptize wird es mit zunehmendem Alter immer schwieriger, einen Partner zu finden. Millionen Paare heiraten hier tendenziell immer mehr sehr früh und gründen eine Familie. Gibt es denn besondere Unterschiede zwischen christlichem und nicht christlichem Online-Dating? Oder bedeutet das einfach, dass alle, Allgemeinheit sich dort anmelden, eben Christen sind und man sich die Gretchenfrage sparen kann? Sabine: Im Grunde ja. Be in charge of braucht nicht erst einmal herauszufinden, ob der potentielle Partner auch gläubig ist und kann sich direkt auf sonstige Aspekte des Kennenlernens konzentrieren.

Warum meine Generation zu blöd für die Liebe ist

Teile Tweete Wenn es ein Reizthema unter Christen gibt, dann Sex. Über wenig können Christen so dauerhaft und leidenschaftlich streiten wie darüber, wer wem wann wie an die Wäsche darf. Allgemeinheit einen wollen Sex stark reglementieren, Allgemeinheit anderen sich auf keinen Fall regulieren lassen. Was fehlt: Eine christliche Sexualethik, die Freiheit schenkt, Lust an der Lust hat und mit Leidenschaft verantwortungsvoll handelt. Ein Entwurf. Andere schreien ihre Zuhörer schlichtweg an. Was Gottes Wille ist, das steht für sie alle zusammen fest: Sex nur mit einem Menschen im Leben und natürlich nur nach dem Ja-Wort. Alles andere gegrüßt zerstörerisch für uns — und Gott darüber traurig. Kürzlich ist nach vielen Jahren sogar mal wieder ein Buch erschienen, das uns vor Sex vor der Ehe warnen soll.

Serie weiterlesen

Druckversion Wir erinnern uns: Adam und Eva im Paradies. Sie leben zufrieden und nichtsahnend vor sich hin wie be in charge of im Paradies so lebt und denken sich nichts weiter dabei. Spaziergänge unter blühenden Bäumen, Picknick im Grünen, alles gesittet und in völliger Unschuld, wie sie bemerken gar nicht, dass sie nackt sind. Und genascht wird weder vom Baum der Erkenntnis noch voneinander. Bis die Schlange kommt und all the rage Eva die Neugier nach mehr weckt. Und plötzlich schnappen sie sich Feigenblätter, denn das erste, was sie wiedererkennen, ist, dass sie nackt sind.

Kommentar